Vorstand der Abteilung Fußball

SV Fuchstal 1975 e. V.

1. Abteilungsleiter 

Holger Sauter
Tel.: 0170/3386242
E-Mail: holger.sauter@svfuchstal.de

1. Jugendleiter

Ralf Klein
Tel.:  08243/968822
Mobil: 0176/38730463
Email: jugendleiter@svfuchstal.de

Sportlicher Leiter Damen

Jan Hahn
Tel.: 0152/51935973
E-Mail: jan.hahn@svfuchstal.de

Schriftführer

Marco Rock
Tel.: 0171/8689170
E-Mail: marco.rock@svfuchstal.de

Leitung Technik

Andreas Oppenrieder
Tel.: 0151 23 432 228
E-Mail: andreas.oppenrieder@svfuchstal.de

Sponsoringbeauftragter

Leon Bülow
Tel.: 0173/9088930
E-Mail: leon.buelow@svfuchstal.de

2. Abteilungsleiter 

Hartwig Metzger
Tel.: 0176/47028232
E-Mail: hartwig.metzger@svfuchstal.de

2. Jugendleiter

Manfred Tasler
Tel.: 08243/961959
Mobil: 0151/53541666
Email: jugendleiter@svfuchstal.de

Sportlicher Leiter Herren

Oliver Metzger
Tel.: 0179/2424904
E-Mail: oliver.metzger@svfuchstal.de

Kassier

Roland Rock
Tel.: 0160/95255452
E-Mail: roland.rock@svfuchstal.de

Leitung Technik

Alexander Keller
Tel.: 0176/34522113
Email: alexander.keller@svfuchstal.de

Koordinator Veranstaltungen

Felix Ihle
Tel.: 0160/91005433
E-Mail: felix.ihle@t-online.de

Chronik des SV Fuchstal

Nach der Gebietsreform 1972 entstand die Gemeinde Fuchstal aus den Orten Asch, Leeder und Seestall. Der damalige Bürgermeister Schöner hatte die Vision auch die Sportvereine zusammen zu legen und das heutige Sportzentrum zu bauen. Für viele Fußballer war dies  in der damaligen Zeit undenkbar, da eine große Rivalität zwischen dem SV Asch und dem BC Leeder bestand.

Zuerst wurde 1973 der Jugendbereich zu einer Spielgemeinschft zusammengelegt. Als erste Jugendtrainer fungierten Herbert Andres und Ernst Schmid.  Durch die Fusion 1975 zum SV Fuchstal erhoffte man sich auch im Seniorenbereich sportliche Erfolge zu erreichen. Der neue Club setzte sich aus den Vereinen SV Asch, BC Leeder und TSV Leeder zusammen. Jedoch waren nur wenige Fußballer aus dem vermeintlich starken Spielerkader bereit, beim neuen Verein zu spielen. So musste die 1. Mannschaft mit „Reservespielern“ aufgefüllt werden, um am Spielbetrieb teilnehmen zu können. Trotzdem hielt sich die Mannschaft wacker und konnte in der ersten Saison einen vorderen Tabellenplatz in der damaligen B-Klasse erreichen. Doch die weiteren Spielerverluste in der Folgezeit machten schließlich den Abstieg 1978 unvermeidbar. Die darauf folgenden Jahre waren sehr schwierig. Nur Dank einer sehr guten Kameradschaft und Zusammenhalt zwischen den Spielern und den Funktionären konnte der Spielbetrieb mit 2 Mannschaften aufrechterhalten werden.

Die Hoffnung galt der jahrelang hervorragenden Jugendarbeit. Diese sollte sich auch erfüllen: Nach wiederholter Reservemeisterschaft wurde in den Jahren 1981 bis 1985 eine aus den eigenen Reihen verjüngte Mannschaft 4 mal Vizemeister. Der Aufstieg jedoch sollte erst im 4. Anlauf per Entscheidungsspiel klappen. Schade nur, dass darauf eine B-Klassen-Saison mit vielen unglücklichen Spielen absolviert wurde und letztendlich der Wiederabstieg feststand. In den folgenden Jahren schnupperte die 1. Mannschaft immer wieder an den Aufstiegsplätzen, am Ende stand man aber wie so oft mit leeren Händen da.
Im Jugendbereich, gab es dagegen beinahe programmgemäß einen Meistertitel bzw. Aufstieg nach dem anderen zu feiern, was natürlich unsere Talente für höherklassige Vereine interessant werden ließ.

Als 1992 sogar ein Fanclub gegründet wurde, der hauptsächlich aus Spielerfrauen bestand, war dieser eine große Bereicherung für unsere Abteilung. Gleichzeitig bildete sich eine Damenmannschaft, die über viele Jahre immer wieder Freundschaftsspiele bestritten.

Erst als 1995 Walter Andres nach schwachem Saisonauftakt den Trainerstuhl übernahm und der ein oder andere Spieler zum Verein zurückkehrte, kam der Aufschwung auch im Seniorenbereich. Eine kurze Eingewöhnungsphase ging über in eine Serie von Spielen ohne Niederlage bis zum Ende der Runde. Ergebnis: 3.Platz für die 1. Mannschaft und Meistertitel für die 2. Mannschaft. Mit dem Bau der Tribüne 1996 wurde die ganze Sportanlage noch einmal aufgewertet. Durch den Bau des Gerätestadels schaffte man Platz im Sportheim, um dieses umzubauen und auf 4 Umkleidekabinen und 2 Schiedsrichterkabinen zu erweitern.

Die nächsten Jahre waren für uns sehr erfolgreich:
1997 : Doppelmeisterschaft, Aufstieg in die B-Klasse
1998 : Vizemeister B-Klasse, Niederlage im 2. Aufstiegsspiel
1999 : Vizemeister (jetzt) Kreisklasse, Aufstieg nach Entscheidungsspiel in die Kreisliga Zugspitze.

In der folgenden Punktrunde war Klassenerhalt das angestrebte Ziel und unsere 1. Mannschaft zeigte, dass sie in dieser Liga durchaus gut mithalten kann.
Die 2. Mannschaft präsentierte sich in der neu eingeführten B-Klasse Süd hervorragend und konnte bei gleichbleibenden Leistungen die Aufstiegsberechtigung bereits in der 1. Saison nutzen. Nach einem 10. Platz im ersten A-Klassenjahr war es in der folgenden Saison 2000/2001 aufgrund von mehreren beendeten Karrieren nicht mehr möglich den anderen Vereinen (überwiegend 1. Mannschaften) Paroli zu bieten und die Klasse zu halten.
Nach dem Abgang von Erfolgscoach Andres im Jahr 2000 hatte unsere Erste nun auch eine schwierige Phase zu überstehen, in der der Trainerstuhl leider nicht längerfristig besetzt werden konnte. Doch der Verbleib in der Kreisliga konnte mit vereinten Kräften (Danke an Interimscoach Hermann Treischl ; später Peter Wiedenann ) geschafft werden.

Darauf begann für den SV Fuchstal die Trainer-Ära Oerther.
Nach 2 Runden „Mittelmaß“ erreichten wir  2004/2005 einen tollen 4. Platz. Daran schloss sich eine Saison der verpassten Chancen an. Nach der Vorrunde hatten wir auf den Tabellenführer unnötigerweise 9 Punkte Rückstand angesammelt, diesen jedoch durch eine fast perfekte Rückrunde beinahe abgebaut. Letztlich hatten wir den 2. Platz fixiert und gingen in die Relegation zur Bezirksliga. Im Spiel gegen Forstenried behielten wir noch verdient die Oberhand und siegten mit 3-2 , aber gegen Gaißach waren wir nicht vom Glück verfolgt und gingen nach Verlängerung als Verlierer vom Platz.
In der folgenden Spielzeit waren die Aufstiegsränge für uns wieder machbar – insbesondere als wir nach mittelprächtiger Vorrunde eine Serie von 8 Siegen hinlegten und uns damit auf Platz 2 vorgeschoben hatten. Im Endspurt gelangen jedoch nur noch 6 von 15 möglichen Punkten und so blieb „nur“ Platz 3 .
Die Saison 2007/2008 sollte es aber dann in sich haben:
Nach einem Kantersieg gegen den Mitfavoriten Geiselbullach waren die Weichen gestellt: Bereits einen Spieltag vor Schluss wurde die Meisterschaft eingefahren und der größte Erfolg der Vereinsgeschichte war perfekt: Der SV Fuchstal spielt in der Bezirksliga !
Aber damit nicht genug, auch die 2. Mannschaft wurde vorzeitig Meister und kehrte in die A-Klasse zurück. Grund genug also für ausgiebige Feierlichkeiten (Festwochen) der Füchse , welche den Abschied vom Erfolgstrainer Bernd Oerther etwas erleichterten.

Michael Eiband trat seine Nachfolge an und eins war auch ihm klar: Die Bezirksliga wird eine schwere Aufgabe, denn nun müssen wir gegen Vereine antreten, die andere finanzielle Möglichkeiten haben und somit über einen größeren und qualitativ besser besetzten Kader verfügen. Teamgeist war also gefragt und die Saison verlangte wirklich das Äußerste von unseren Spielern. Nach hartem Kampf konnte der Relegationsplatz bewerkstelligt werden und auch bei den Entscheidungsspielen wurde der Einsatz belohnt.
Siege gegen den SC Gröbenzell und DJK Pasing verschafften uns mindestens ein weiteres Jahr in der Bezirksliga.
Anerkennung galt ebenso der 2. Mannschaft, die mit einem guten 8. Platz die A-Klasse halten konnte. Auch die neu gegründete 3. Mannschaft erreichte einen respektablen 8. Platz in der C-Klasse.
Im zweiten Bezirksligajahr konnte man nur noch schwer mithalten. Somit war der Klassenerhalt nicht mehr gegeben. Selbst die Rückkehr unseres Erfolgstrainers Bernd Oerther gegen Mitte der Rückrunde konnte dies nicht mehr verhindern. Die 2. Mannschaft belegte einen tollen 6. Platz. Trotz des respektablen 9. Tabellenplatzes unserer 3. Mannschaft in ihrem 2. Jahr, entschlossenen wir uns schweren Herzens, diese im darauffolgenden Jahr nicht mehr zum Spielbetrieb zu melden.
Seit dieser Zeit ist der SV Fuchstal wieder eine feste Institution in der Kreisliga. Die 2. Mannschaft konnte mehrere Jahre in der A-Klasse spielen und belegt momentan einen Spitzenplatz in der B-Klasse. Für die Zukunft können wir positiv gestimmt sein, denn mit insgesamt 14 Jugendmannschaften, davon 2 reine Mädchenmannschaften, werden wir immer einen hervorragenden Unterbau haben.

Hartwig Metzger und Holger Sauter

Mitglied beim SV Fuchstal werden

Hauptverein

Kinder (bis 14 Jahre) u. Versehrte 18,00 €
Jugendliche (15-18 Jahre) 26,00 €
Auszubildende, Schüler, Studenten, BuFDi * 30,00 €
Erwachsene aktiv 55,00 €
Familien aktiv 110,00 €
Familien passiv 60,00 €
Familien aktiv/passiv   85,00 €
  jeweils Jahresbeitrag

*Auszubildende, Schüler,Studenten,BuFDi´s nur mit Antrag

Kontaktperson für die Mitgliederverwaltung des Hauptvereins ist Alexander Vollmer.
E-Mail: mitgliederverwaltung@svfuchstal.de

 

Abteilung Fußball

Erwachsene 40,00 €
Erwachsene passiv 20,00 €
Fußball Kinder/Jugendliche 1. Kind 40,00 €
Fußball Kinder/Jugendliche 2. Kind 30,00 €
Fußball Kinder/Jugendliche 3. Kind 10,00 €
  jeweils Jahresbeitrag

Kontaktperson für die Mitgliederverwaltung der Abt. Fußball ist Roland Rock.
Mobil: 0160/95255452  E-Mail:roland.rock@svfuchstal.de